IKEA spendet 30.000 Euro aus der SAMLAMIT-Aktion

Die Idee war so einfach wie überzeugend: Anlässlich des 40. Geburtstags von IKEA Deutschland stellte die deutsche IKEA Stiftung Sammelboxen in allen IKEA Einrichtungshäusern auf. Unter dem Motto „Kleine Spende – große Wirkung“ bat das Unternehmen seine Kunden um einen kleinen Spendenbeitrag. Auch das IKEA Einrichtungshaus Dortmund hatte während des Aktionszeitraums fleißig gesammelt. Die Stiftung verzehnfachte die eingegangenen Spenden jetzt und rundete den Betrag großzügig auf 30.000 Euro auf. Über diese Summe freut sich nun der Freundeskreis Kinderpalliativzentrum Datteln e.V.
Am Freitag, 19. Dezember, überreichte die Geschäftsführerin des Einrichtungshauses IKEA Dortmund Susanne Schweitzer dem Leiter des Kinderpalliativzentrums Prof. Dr. Boris Zernikow und Barbara Gertz, Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises Kinderpalliativzentrum Datteln e.V. den Scheck in Höhe von 30.000 Euro. 
Das Lichtblicketeam des Kinderpalliativzentrums an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik hat bereits konkrete Pläne, wofür der Betrag gesetzt wird: „Mit dem Großteil des Geldes finanzieren wir die psychosoziale Betreuung der erkrankten Kinder und ihrer Familien. Zum Beispiel fördern die Musik- und Kunsttherapie die Sinne unserer kleinen und großen Patienten, schaffen Ablenkung und Entspannung in schwierigen Lebensphasen. Außerdem konnten wir nun eine zusätzliche Kinderkrankenschwester, die sich pflegerisch um die Schwerkranken kümmert, Eltern anleitet und entlastet, einstellen“, sagt Prof. Dr. Boris Zernikow.
Foto:(von links) Barbara Gertz vom Freundeskreis, Prof. Dr. Boris Zernikow (Kinderpalliativzentrum) und Susanne Schweitzer (IKEA) .
 
 
Design by Blickfang Grafikdesign & CMS by bekalabs Webmedien